Themen

GOLD SPONSOR

cbssystem

SILBER SPONSOR

instituquerfeldgroup
asmadata

Innovationsprogramme

Nutzen des Wissensdreiecks

Innovation, Bildung, Forschung: strukturierte Förderprogramme unterstützen die Integration von Wissen und steigern die Innovationsfähigkeit in geografischen Gebieten und Regionen. Klar definierte gemeinsame Ziele eines Netzwerkes von Partnerorganisationen erleichtern die Organisation strategischer Aktivitäten und führen zu konkreten Ergebnissen. Dadurch, dass eine ausgezeichnete Partnerschaft zwischen führenden Hochschuleinrichtungen, Forschungsorganisationen und Unternehmen sowie regionalen politischen Entscheidungsträgern und öffentlichen Einrichtungen initiiert wird, können Innovationsprogramme die regionale Innovationsfähigkeit verbessern und ihren Impact verstärken. Neue Erkenntnisse und gute neue Vorgehensweisen können erfolgreich auf eine Vielzahl von Umgebungen und Branchen übertragen werden. Bei der iFood Conference 2017 werden unsere Referenten ihr Wissen über das Grundprinzip von Innovationsprogrammen sowie ihre Erfahrungen mit der erfolgreichen Aufstellung eines Programms an Sie weitergeben. Darüber hinaus werden Sie erfahren, wie Ihre Organisation an diesem immer beliebteren Kooperationsmodell teilhaben und davon profitieren kann.

Herausforderung der globalen Wertschöpfungsketten

Die sich verändernden weltweiten Lebensmittelmärkte stellen alle Akteure entlang der Wertschöpfungskette von Lebensmitteln vor neue Herausforderungen. Höhere Anforderungen an Logistik, Prozesssteuerung und Produktqualität stellen den Status Quo von Lebensmittelproduktion, Markenmanagement und Vertrieb in Frage. Welche Ursachen und Auswirkungen haben diese Veränderungen? Welche Strategien sind erfolgversprechend, um verkaufsorientierte Konflikte entlang der Lebensmittel-Wertschöpfungskette zu verhindern oder abzuschwächen? Und welche Maßnahmen sind geeignet, um für erschwingliche Herstellungs- und Vertriebskosten zu sorgen und gleichzeitig dem Endverbraucher qualitativ hochwertige Lebensmittel zur Verfügung zu stellen? Diese Fragen werden unsere Referenten bei der IFood Conference 2017 beantworten.

Digitalismus

Produktion, Verbrauch, Vertrieb

Die fortschreitende Digitalisierung hat maßgebliche Auswirkungen auf die Lebensmittelwertschöpfungsketten. Auf der einen Seite eröffnet sie neue Vertriebskanäle (online). Auf der anderen Seite liefern Big-Data-Lösungen den Unternehmen eine starke Möglichkeit zur Analyse von Märkten und zur Verbesserung ihrer eigenen Prozesse auf unterschiedliche Weise. Während der iFood Conference 2017 werden sich Experten zum Status Quo der Digitalisierung äußern und Ihnen die neuesten Einblicke in wirtschaftliche Auswirkungen, wirtschaftliche Möglichkeiten und Big-Data-Innovationen vermitteln.

Sustology

Konzepte für Nachhaltigkeit bei Lebensmitteln

Die Nachhaltigkeit in ihrer ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Dimension ist zur stärksten Antriebskraft für Innovationen und zu einem starken Verkaufsargument für Lebensmittel geworden. Themen wie Ethik, Tierschutz, Ressourceneffizienz, Authentizität von Lebensmitteln und Gesundheit sind Gegenstand der öffentlichen Diskurse über die Produktion und den Konsum von Lebensmitteln. Die Nachhaltigkeit ist zu einem Instrument geworden, das von verschiedenen Marktteilnehmern und Interessengruppen eingesetzt wird, um Themen auf bestimmte Art und Weise darzustellen und zu interpretieren. Bei der iFood Conference 2017 wird das Konstrukt Nachhaltigkeit pragmatisch angegangen. Unsere Referenten vertiefen dieses weit gefasste Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Sie gewähren Ihnen damit fachkundige Einblicke aus wirtschaftlicher, technologischer und marketingorientierter Sicht.

VERANSTALTUNGSDATUM

9. Oktober 2017

von 10.00 - 17.00 Uhr